Zum Anbeißen gut: Unser Geflügelfaschiertes.

Die Innovation des Jahres auf dem Lebensmittelsektor ist unser frisches Faschiertes von Hendl und Pute, das ganze vier Tage frisch bleibt. Low Carb lässt grüßen.

Faschiertes mag man eben, auch in Österreich. Seit jeher gehört das sogenannte Hackfleisch zu den Grundprodukten der heimischen Küche. Zu Burger und Cevapcici verarbeitet ist es derzeit voll im Trend. Neu ist aber, dass wir jetzt Faschiertes aus unseren heimischen Hendl- und Putenkeulen gezielt im Supermarkt anbieten. Das ist schon eine Sensation, galt es doch bisher als schlichtweg unmöglich Geflügelfleisch faschiert anzubieten.

Dank neuester Technologie und extrem hoher Hygienestandards haben wir jedoch die Innovation geschafft.

Die Innovation: Bis zu vier Tage frisch.

Faschiertes aus dem Fleischwolf, egal ob vom Fleischer oder Supermarkt, soll generell so schnell als möglich, am besten sofort, verarbeitet werden. Das ist gängige Lehre und sie stimmt normalerweise auch. Bei uns wird das Fleisch nach dem Faschieren sofort unter Schutzatmosphäre verpackt. Damit bleibt es mindestens bis zum vorgegebenen Verbrauchsdatum garantiert frisch. In der Regel sind das vier Tage.

Geflügelliebhaber wird das sicher freuen, weil es jetzt endlich Faschiertes vom Geflügel gibt und weil die tagelange Haltbarkeit mehr Spielraum für die Menüplanung der Woche zulässt.

Ein Low Carb Produkt mit vollem Geschmack.

Für die Herstellung von Faschiertem verwenden wir hauptsächlich Oberkeulen von Huhn und Pute ohne Haut. Damit reduziert sich auch der sowieso schon niedrige Fettanteil bei Geflügel, auf nur vier Gramm pro 100g Fleisch und 116 kcal bei Hühnerfaschiertem, und 4,5g Fett und 125 kcal bei der Pute. Beides also echte Low Carb Produkte mit Null Kohlehydraten dafür aber 20g wertvolles Eiweiß.

Gibt`s nur im Supermarkt.

Beim Fleischer des Vertrauens bekommt man Geflügelfaschiertes allerdings eher nicht, weil der Fleischwolf nach jedem Fleischwechsel wieder komplett gereinigt werden müsste. Dieser Aufwand lohnt sich einfach nicht für einen Kilo. Auch selber faschieren oder hacken ist mühsam. Auch nicht notwendig, denn der Lebensmittelhandel hat das Potential dieses innovativen Produktes erkannt und bietet vermehrt frisches Geflügelfaschiertes an.

Bei Merkur gibt es derzeit in ganz Österreich frisches Faschiertes von WECH, sowohl von der Putenoberkeule als auch vom Hendl und Bio-Hendl. Bei Spar findet man von Pöttelsdorfer Faschiertes von der Putenoberkeule.

Probier`s Mahl mit Geflügelfaschiertem.

Selber machen ist derzeit voll im Trend. Da weiß man halt genau was drin ist. Wie man feine Bolognese für Spaghetti, oder einen Burger zubereitet, ist allgemein bekannt. Wenn nicht, finden sich Rezepte hundertfach in Kochbüchern und natürlich Online. Auch wenn noch nicht Geflügelfaschiertes drauf steht, weil entsprechende Rezeptvorschläge noch rar sind, macht es in der Zubereitungsart kaum einen Unterschied. Vielleicht etwas kürzer in der Pfanne, wegen des zarten Fleisches. Oder etwas sensibler mit Gewürzen umgehen, damit der feine Eigengeschmack spürbar bleibt.

Aber das soll jeder machen wie er will. Es wird immer zum Anbeißen gut.

Zwei neue Rezepte für Laibchen und Bolognese aus unserem WECH Geflügelfaschierten haben wir extra für Geflügelfreunde kreiert. Sie entstanden während des Fotoshootings für die neuen Etiketten. Sie stammen vom bekannten Koch und Foodstylisten Alexander Höss Knakal der auch für uns die Produkte zubereitet hat. Probieren Sie`s Mahl.wech-bilder_seite_1




Verkauf in St. Andrä

Öffnungszeiten

Telefon: +43 4358 3102 562

Öffnungszeiten:
Mo 8.00 - 12:00 und 13.00 - 15.00
Di - Fr 8.00 - 12.00 und 13.00 - 17.00