Augen auf beim Griff ins Kühlregal!

Der Markt für heimisches Putenfleisch wird immer wieder von Diskussionen rund um gentechnikfreie Fütterung, Besatzdichten und Billigimporte aus dem Ausland dominiert. Der Konsument muss sich selbst schützen indem er beim Griff ins Kühlregal Vorsicht wallten lässt.

Karl Feichtinger zur prekären Situation am heimischen Putenmarkt

„Bei den ausländischen Billigprodukten ist nicht ersichtlich, wo sie geboren sind, wie sie aufgewachsen sind, was ihnen gefüttert wurde, wo sie geschlachtet und wie sie weiterverarbeitet wurden. Das führt zu einer Irreführung des Konsumenten, der dann glaubt ein österreichisches Produkt zu kaufen.“ ...

Kochkurs mit Heribert

Am Tigringerhof in Moosburg, inmitten von Feldern und Wiesen…