Putenspieß mit Ananasreis und Curryschaum

Zutaten

  • 1 Stk. WECH Truthahn Premium Innenfilet (ca. 360 g)
  • 125 g Basmatireis
  • ½ Ingwerwurzel
  • ¼ Ananas
  • 1 Chilischote
  • ½ Zwiebel
  • ½ Paprika
  • 2 EL Tafelöl
  • 1 TL Currypulver
  • 3 EL Weißwein
  • 150 g Sahne
  • Meersalz
  • Salz, Pfeffer

Das Rezept


1

Schritt 1:

Für die Putenspieße mit Ananasreis und Curryschaum zuerst den Ingwer mit einem Teelöffel schälen, drei dünne Scheiben herunterschneiden und in schmale Stifte schneiden. Eine halbe Chilischote samt den Kernen klein schneiden.


2

Schritt 2:

Eine Scheibe von der ¼ Ananas (ca. einen Zentimter Dicke) herunterschneiden, die Schale und das harte Mittelstück wegschneiden, halbieren und in ½ cm Dicke Würfel schneiden. Die Enden der halben Zwiebel entfernen, danach schälen und in dünne Stifte schneiden.


3

Schritt 3:

Einen kleinen Topf auf Stufe 4 von 6 warm werden lassen. Nach ungefähr 2 Minuten einen EL Tafelöl hinzugeben, auf höchste Stufe schalten und den geschnittenen Ingwer, die Chilischote und die Zwiebelstifte leicht anbraten lassen. Nach ungefähr 2-3 Minuten die Ananasstücke und einen 1 TL Currypulver hinzugeben, verrühren und ca. eine halbe Minute mitanbraten. Anschließend mit 3 EL Weißwein ablöschen und ungefähr 2-3 Minuten weiterkochen lassen.


4

Schritt 4:

Sobald der Weißwein fast vollständig verkocht ist, 150 g Sahne, 3-4 EL Wasser und jeweils ungefähr einen TL Salz und Pfeffer hinzugeben und auf Stufe 4 von 6 ungefähr 10 Minuten leicht köcheln lassen (evtl. die Hitze zurückschalten, sollte die Sauce zu stark köcheln). Die Sauce nach 10 Minuten vom Herd nehmen, 3 EL Wasser hinzugeben und mit dem Mixstab im Kochtopf mixen bis sie flüssig ist und sich Schaum auf der Oberfläche bildet.


5

Schritt 5:

125 g Basmatireis lt. Angaben des Herstellers zubereiten und beim Rest der ¼ Ananas, den Stiel, die Schale und den harten Mittelteil wegschneiden und in kleine, ca. ½-Zentimeter breite Würfel schneiden. Sobald der Reis fertig ist, die Ananaswürfel hinzugeben und unterheben. TIPP 1: Die Ananaswürfel erst kurz vor dem Anrichten untermischen, damit sie nicht zu weich werden und ihren Biss behalten.


6

Schritt 6:

Die Paprikahälfte in zwei Hälften schneiden, die Kerne entfernen und der Breite nach in ungefähr 1 cm dicke Streifen schneiden, sodass insgesamt 12 Streifen daraus entstehen (= 3 Stk. pro Spieß).


7

Schritt 7:

Das Putenfilet halbieren und in 12 gleichgroße, ungefähr 1-1,5 cm dicke Streifen schneiden (= 4 Stk. pro Spieß). Anschließend, mit dem Fleisch beginnend, abwechselnd Paprika und Fleisch auf den Spieß stecken und alle vier Spieße auf beiden Seiten mit insgesamt einem halben TL Pfeffer und 2 TL Salz würzen. TIPP 2: Wenn die Spieße vor dem Aufstecken in Wasser eingeweicht werden, lässt sich das Fleisch später leicht herunterziehen.


8

Schritt 8:

Eine Pfanne mit einem EL Tafelöl (Stufe 6) heiß werden lassen, die Spieße einlegen und insgesamt 6 Minuten (3 Minuten pro Seite) anbraten. Anschließend den Herd ausschalten und die Spieße noch kurz nachziehen lassen. Hitzetest: Wenn das Fleisch beim Einlegen sofort scharf anbrät, hat das Öl die optimale Temperatur erreicht. TIPP 3: Die Spieße erst anbraten, wenn das Öl sehr heiß ist, da das Fleisch sonst in der Pfanne anklebt und außerdem zu viel Wasser verliert. TIPP 4: Um zu prüfen ob das Fleisch durch ist hilft der Drucktest: Wenn das Fleisch beim Zusammendrücken nicht mehr nachgibt und eine kompakte Konsistenz aufweist ist es durch.


9

Schritt 9:

Die Sauce kurz vor dem Anrichten nochmals aufschäumen, über die Spieße und den Reis gießen und servieren. GUTEN APPETIT

Videoanleitung zum Nachkochen